1967-10-20-Protokoll-Vorstandssitzung-DGM

|   Vorstand

Die Tagesordnung war:

 

1. Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung 24. Januar 1967

2. Offene Angelegenheiten der Vorstandssitzung 24. Januar 1967

3. Finanzbericht

4. Mitgliederbewegung

5. Neuwahl des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden

6. Ehrungen:

Heyn-Denkmünze

Ehrenmitgliedschaft

Masing-Gedächtnispreis

Preis des Stifterverbandes Nichteisenmetalle

7. Künftige Gestaltung der Hauptversammlungen - Beteiligung der AG Metallphysik - Programmausschuß

Ausschüsse, Veranstaltungen, Metallfachabende

8. Zeitschrift für Metallkunde

9. Bildung eines Vorstandsrates

10. Verschiedenes

Regelmäßige Unterrichtung der Mitglieder

Hochschul-Praktikum

Plaketten von der International Nickel Co.

Antrag der Deutschen Gesellschaft für Galvanotechnik

Internationale Tagung "Festigkeit von Metallen und Legierungen"

Highlights des Dokuments:

Es soll der Kündigung von Firmenmitgliedern entgegengewirkt werden.

Die Hauptversammlungen sollen wieder für Theoretiker wie für Praktiker interessant werden.

Die Arbeitsausschüsse und AGs sollen bei den Planungen der Hauptversammlungen mitwirken.

Das Symposium 1968 soll unter dem Thema "Stranggießen" aufgezogen werden.

Im Herbst 1968 soll eine Metallographietagung abgehalten werden.

Leute aus der Praxis sollen wieder mit neuen Erkenntnissen in Berührung kommen, weshalb Fortbildungskurse und Seminare an den Hochschulen abgehalten werden sollen, initiiert durch die Gesellschaft.

Im Anhang Brief von E. Gebhardt mit der Bitte zukünftig die Hauptversammlungen "mehrgleisig" zu gestalten, um verschiedene Themengebiete abdecken zu können.